Kontakt Impressum Haftungsausschluss

Vereinsarbeit der SGR

Schlüssel zur erfolgreichen Vereinsarbeit

...sind seine Mitglieder. Ohne diese geht nichts.

Vereinsarbeit reicht von der Mitgliederversammlung (MV) bis zur individuellen Beteiligung an sportlichen und sonstigen Höhepunkten (Segeln & mehr), aber auch einigen wenigen Einsätzen (Arbeitseinsatz). Laufende „Termine im Bild“ aus der Vereinsarbeit finden Sie unter Aktuelles und Reviertermine zusammen mit SGR-Terminen im Jahresterminplan (Seite Termine). Unter Angebote steht alles zur Mitgliedschaft.

Neue Segler sind jederzeit erwünscht, besonders gern junge Jollen-Segler mit frischem Schwung für den Verein und ohne Hafenliegeplatz, da Jollen auf Slippwagen und Unterland (Schwemmland) abstellbar sind. Für kontinuierliche Jugendarbeit (Training Nachwuchssportler) verweisen wir auf große Vereine (kein zertifizierter Ausbilder), bieten aber selbst intensive Erfahrungsweitergabe von alten Hasen an Anfänger und Neulinge.

Vereinsarbeit

Jubiläumsfeier

  • Schwerpunkte der Vereinsarbeit sind Segelsport-Aktivitäten, sportliche und sonstige Veranstaltungen des Segelvereins, interne und Revier-Regatten. Die erreichten Erfolge der SGR, wie Pokale, Urkunden, sonstige Ehrungen, sind unter Auszeichnungsliste anzuklicken und verdeutlichen die lange Tradition.
  • Die Details der Vereinsarbeit sind in der Satzung festgelegt (siehe Auszüge Satzung). Wichtig sind vor allem die MV und Hauptversammlungen, die geplanten Dienste zum Erhalt der Anlage und Bestimmungen zur Mitgliedschaft unter dem Bereich Angebote.
  • Die Verbindlichkeiten bezüglich Wasser, Strom, Müll und Telefon werden berechnet, wie in den nachfolgenden Absätzen beschrieben.

Verbindlichkeiten Wasserbetriebe

Berliner Wasserbetriebe

  • Da alle zum Nachweis von Wassermengen installierten PWZ (Privatwasserzähler) des Grundstückes dem Eichgesetz (24.09.1992) unterliegen, müssen sie geeicht oder beglaubigt werden.
  • Dabei ist die Eichgültigkeitsdauer von 6 Jahren einzuhalten.
  • Da es kostengünstiger ist, wird i.d.R. ein neuer Zähler gegen ein geeichtes /beglaubigtes Messgerät ausgetauscht.
  • Nach Auswechslung/Beglaubigung sind die ausgefüllten Fragebögen unterzeichnet zuzusenden.
  • Wer diese Aufgabe übernimmt, wird vom Vorstand in Absprache festgelegt.
  • Zur regulären Turnus-Ablesung nutzt die SGR seit 2013 das Kundenportal.

Verbindlichkeiten Vattenfall, BSR, Telecom

  • Stromabrechnungen erfolgen monatlich über Vattenfall;
  • Müllentsorgungs-Abrechnungen erfolgen monatlich über BSR;
  • Telefonabrechnungen erfolgen monatlich über Telecom;

Satzung, letzter Stand

Neuwahl Vorstand

...2013, Änderung 2016 - neuer Schatzmeister

  • Die Vereinsarbeit wird vor allem durch die Satzung vom 04.07.1990 (bzw. 1991 - mit Änderung) geregelt. Die komplette aktuelle Satzung fordern Sie bitte beim Vorstand ab oder beantragen Sie als Mitglied einen Zugang zum Bereich Interna, um auch in der Web-Site Einsicht in Dokumente nehmen zu können. Unsere heutige Satzung bestimmt folgendes:
  • Namen des Vereines: Segelgemeinschaft Rauchfangswerder e.V. (SGR e.V.),
  • Mitgliedschaft: im Landesfachverband Berlin und im Dachverband,
  • Geschäftsjahr: ist das Kalenderjahr,
  • Gemeinnützigkeit: im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung,
  • Zweck: ist die Förderung des Sports, konkret durch Ausübung des Segelsports, der gewisse Fitness voraussetzt,
  • Ehrenamtlichkeit: die Organe des Vereins üben ihre Tätigkeit ehrenamtlich aus,
  • Mitgliedschaft: 1. Erwachsene (ordentliche und passive MG über 18 Jahren, vorläufige MG, fördernde MG, Ehrenmitglieder), 2. jugendliche Mitglieder bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres, allerdings nur mit schriftlicher Zustimmung der gesetzlichen Vertreter,
  • Antrag MG-schaft: schriftlich, über vorläufige MG entscheidet der Vorstand, bei Ablehnung Berufung an MV zulässig,
  • Ende MG-schaft: Austritt, Ausschluss, Tod,
  • Kündigung: schriftlich, drei Monate zum Jahresschluss, Vorstand bestätigt Kündigung mit offiziellem Schreiben,
  • Ausschluss: wegen erheblicher Verletzung satzungsgemäßer Pflichten, Zahlungsrückständen von mehr als einem Jahr trotz Mahnung, wegen schwerer Verstöße gegen die Vereinsinteressen oder grobem unsportlichen Verhaltens, wegen unehrenhafter Handlungen. Die MV entscheidet endgültig darüber.
  • letzte Pflichten bei Ende: Beitragspflicht oder sonstige Verpflichtungen bleiben bis zum Ende des GJ (Geschäftsjahres) bestehen, kein Anspruch auf Vermögensteile des Vereins,
  • Rechte, Pflichten: Teilnahmerechte an Vereinsveranstaltungen, satzungsgemäßes Verhalten, gegenseitige Rücksichtnahme und Kameradschaft,
  • Maßregelung bei Verstößen: a) Verweis, b) Geld- oder Arbeitsstrafe,
  • Organe des Vereins: 1) MV mit schriftlicher Einladung, vom Vorstandsvorsitzenden geleitet (Hauptversammlung als wichtigste MV einmal pro Jahr), MV ist zuständig für:
  • a) Entgegennahme Vorstandsbericht, b) Bericht des Kassenprüfers,
  • c) Entlastung und Wahl Vorstand, d) Kassenprüfer-Wahl,
  • e) Festsetzung Beiträge, Umlagen, deren Fälligkeit, f) Genehmigung Haushaltsplan,
  • g) Genehmigung Satzungsänderungen, h) Beschlussfassung über Anträge,
  • i) Entscheidung über Berufung gegen Vorstands-Ablehnungen, j) Ausschluss-Berufung,
  • k) Ehrenmitglieder-Ernennung, l) Ausschüsse, z.B. Beschwerdeausschuss,
  • m) Vereins-Auflösung,
  • Anträge auf Satzungsänderung: müssen vier Wochen vor der MV schriftlich beim Vorstand vorliegen,
  • sonstige Anträge: müssen mindestens eine Woche vor MV beim Vorstand vorliegen,
  • Vorstand: im engen Sinne gemäß § 26 aus 1. und 2. Vorsitzenden und Kassenwart, im erweiterten Sinne mit zusätzlichem Sportwart und Hafenwart; der Vorstand wird für zwei Jahre gewählt,
  • Beschlüsse: einfache Mehrheit,
  • Auflösung oder Wegfall steuerbegünstigter Zwecke: Vermögen fällt an den Landessportbund Berlin e.V.

Engagierte Vereinsmitglieder



(c) SIQUANDO GmbH & Co. KG - erstellt mit siquando web 8